Prepaid-News

off

MaxxLimit 35: Smartphone-Tarif von Maxxim mit Allnet-Flat für 35 €/mtl.

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links (Werbelinks). Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie ihr ein Produkt kauft, bleibt natürlich euch überlassen.

MaxxLimit 35 heißt der neue Smartphone-Tarif von Mobilfunkdiscounter Maxxim. Es handelt sich um einen 9-Cent-Tarif mit integriertem Kostenstopp bei 35 € pro Monat. Die Kosten werden verbrauchsabhängig ermittelt, bei 35 € ist (ähnlich Simyo, Fonic & Co.) aber Schluss.


MaxxLimit 35: Kostenstopp für Maxxim

25. Januar 2012 | Der Mobilfunkanbieter Maxxim, der zuletzt durch geschenkte Samsung-Smartphones (Gewinnspiel mit Samsung Galaxy Y) auf sich aufmerksam machte, bietet ab sofort einen neuen vertragsfreien Smartphone-Tarif an. Unter dem Namen MaxxLimit 35 geht praktisch eine Allnet-Flat (Telefonie, SMS, Surfen) in alle Netze innerhalb Deutschlands an den Start, die monatlich nie mehr als 35 € kostet. Dieser Kostenstopp ist ja bereits von Anbietern wie Simyo, Blau oder Fonic bekannt.

Der Maxxim-Tarif lohnt sich allerdings nicht nur für Vieltelefonierer, denn es fällt keine Grundgebühr an, und man zahlt wirklich nur verbrauchsabhängig. Mit 9 Cent pro SMS oder Gesprächsminute liegt man damit im Prepaid-Vergleich im gesunden Mittelfeld.

Optionale Surf-Flatrates ab 4,95 €

Die SIM-Karte von Maxxim für den MaxxLimit 35 kostet wie gewohnt einmalig 9,90 € fürs Startpaket, pro SMS fallen 9 Cent an. Mobiles Internet schlägt mit 24 Cent pro MB zu Buche. Optional dazubuchen kann man eine Internet-Flatrate mit 500 MB Datenvolumen für 4,95 € pro Monat oder aber eine Internet-Flatrate mit 1.000 MB Volumen für monatlich 9,95 €.

Wer zum Surfen nämlich den normalen MaxxLimit-35-Tarif nutzt, zahlt ja die genannten 24 Cent pro MB, und bei einem Volumen ab 200 MB (theoretisch dann 200 x 0,24 € = 48 €) wird die Surfgeschwindigkeit gedrosselt. Wer genau mitgerechnet hat, sieht: Bereits mit 146 MB Datenverbrauch (ohne auch nur eine SMS geschrieben zu haben oder zu telefonieren) wird die Kostenstoppgrenze von 35 € erreicht. Wer seine Nutzung also gut durchmixt, schraubt seine Kosten durch das Internet in die Höhe; zwar nie höher als 35 €, aber immerhin nah an diese Grenze. Wer 200 MB Downloadvolumen also schnell erreicht und ohnehin mehr surft, sollte also optional eine Surf-Flatrate dazubuchen, um nicht zu langsam unterwegs zu sein und natürlich auch, um die Kosten fürs Surfen gering zu halten.

MaxxLimit 35 als Allnet-Flat für Wenignutzer

So eignet sich im Grunde der neue Maxxim-Tarif MaxxLimit 35 wirklich nur für diejenigen, die gelegentlich surfen, mobiltelefonieren und simsen, nicht aber für Nutzer, die häufig und viel mit ihrem Smartphone unterwegs online gehen wollen. Denn dann fallen schließlich vergleichsweise recht happige 24 Cent pro MB an, sodass ein Upgrade mit den Surf-Flatrates hier immer ratsam wird. Nichtsdestotrotz besticht der Tarif durch seine neue Kostenkontrolle, die ja auch tatsächlich greift, wenn man im Grunde nur Gelegenheitsnutzer ist, sein Mobiltelefon ab und an aber mal intensiver nutzt. Wer mit seinen Rechnungen allerdings häufiger an der Kostengrenze von 35,- € kratzt, sollte sich als Alternative aber auch den Fonic-Smart-Tarif ansehen, der mit monatlich 29,95 € preiswerter ist (und ebenfalls nur bei Bedarf gebucht werden kann – allerdings im Voraus und nicht nachträglich).

Autor: Daniel

Ich bin Daniel, das Gesicht hinter prepaidfreunde.de, und blogge hier zu den Themen Prepaid-Karten, Handy- & Smartphone-Tarife und biete euch im Prepaid-Vergleich eine regelmäßig aktualisierte Übersicht über die günstigsten Prepaid-Tarife Deutschlands.

Kommentare sind geschlossen.